10. Informationsschreiben der WfbM während Corona

Sehr geehrte Werkstattmitarbeiter*innen,
sehr geehrte Damen und Herren,

die Bayerische Staatsregierung hat zum Schutz der Werkstattmitarbeiter*innen seit dem 13. März 2020 fortlaufend die Allgemeinverfügung „Corona-Pandemie: Maßnahmen betreffend Werk- und Förderstätten für Menschen mit Behinderung, Frühförderstellen sowie Berufsbildungs- und Berufsförderungswerke“ entsprechend dem jeweiligen Infektionsgeschehen, angepasst. Mit der aktuellen Allgemeinverfügung vom 07.01.2021 gültig ab 09.01.2021 bis zum 28.02.2021 besteht die Regelung, dass Personen die WfbM nicht betreten dürfen,

Ausnahme ist eine Betreuung in der Notgruppe. Damit ist das Betretungsverbot vom 16. Dezember 2020 bis 08. Januar 2021 aufgehoben.

Sie möchten genau nachlesen, was aktuell der Stand ist?

Dann finden Sie die aktuelle Allgemeinverfügung unter:
https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-2/

Wie an der Notbetreuung teilnehmen?

Aufgrund der langen Zeit in Fernbetreuung möchten Sie wieder vor Ort arbeiten, obwohl Sie zur Risiko-gruppe gehören. Dann besteht die Möglichkeit unsere Notgruppenplätze in Anspruch zu nehmen. Wenden Sie sich bitte hierfür vorab an unsere Sozialdienst-Mitarbeiterin, wir prüfen dann Ihre Wiederaufnahme in die WfbM.

Welche Hygiene- und Infektionsmaßnahmen gelten in der Werkstatt?

Wir haben werkstatt- und standortspezifische Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte entwickelt, welche stetig den jeweils geltenden Auflagen sowie dem örtlichen Infektionsgeschehen angepasst werden.

Mehr Informationen finden Sie unter: https://fenster.pfennigparade.de/arbeiten-2/infos-fuer-mitarbeiter/welche-hygiene-und-infektionsmassnahmen-gelten-in-der-werkstatt/

Bei Fragen können Sie sich gerne an das Fachpersonal der Werkstatt wenden.

Wir wünschen Ihnen ein gutes und vor allem gesundes Jahr 2021!